Über Akro und Yoga

Sarito_Flyer ohne Rahmen

Der Begriff „Akroyoga“ setzt sich zusammen aus Akrobatik und Yoga. Es verbindet die innere Haltung und spirituelle Tiefe des Yoga mit der Verspieltheit und Dynamik der Akrobatik. Zusätzlich wird in Begriff meist auch die regenerative, heilende Kraft der Thaimassage mit eingeschlossen. 

Es wird dabei zwischen solaren, aktiv-dynamischen, akrobatischen Praktiken und dem lunaren, entspannenden, therapeutischen Fliegen unterschieden.

 

*** AKRO ***

Die typischen Rollen im solaren Akroyoga sowie auch in der Partnerakrobatik sind: “Base“ (Unterperson), “Flieger“ (Oberperson), und “Spotter“ (Hilfestellung). Die Base befindet sich dabei oft im liegen (L-Basing) und balanciert den Flieger auf Händen, Füßen, Knien, Becken, Schultern oder allen möglichen anderen Körperteilen.

 

*** YOGA ***

Yoga ist ein nach innen gerichteter Prozess sich selbst besser kennen zu lernen, ein inneres Experimentieren. Partnerakrobatik hingegen ist nach außen gerichtetes Experimentieren miteinander.

Für eine ausführliche Beschreibung des Zusammenhangs siehe die Seite „Meine Philosophie„. 
Ein wesentlicher Unterschied zu fast allen Yoga-Stilen ist jedoch, dass man in Berührung mit anderen Menschen kommt. Dadurch werden Vertrauen und Teamwork zu zentralen Aspekten.

 

*** PARTNERAKROBATIK ***

In der Partnerakrobatik, die eher der Zirkustradition entstammt, liegt der Fokus mehr darauf elegante, eindrucksvolle Bewegungen miteinander, aufeinander zu vollführen und mit dem gemeinsamen Schwerpunkt zu spielen. Dabei kann sich die Base auch oft im Stehen, im Vierfüßlerstand (Bank) oder beliebigen anderen Positionen befinden und es sind häufig mehr als zwei Personen (abgesehen von evtl. zusätzlichen Spottern) beteiligt.

Werbeanzeigen